in charge of rock `n` roll
                       in charge of rock `n` roll

    Joan Baez - Eine Friedensikone am Rhein

 

 

 

Joan Baez auf ihrer "Farwell-Tour" am 06.07.2019 auf der Insel Grafenwerth

Joan Baez; Was bleibt über die großartige Persönlichkeit noch zu sagen. Der Respekt verbietet mir fast die Worte, derer über die Folklegende sicherlich schon genug geschrieben wurde. Sie im Alter von 78 Jahren auf ihrer Abschiedstour erleben zu dürfen ist ein Geschenk. Dazu an einem exponierten Ort mitten auf dem Rhein, eingebettet in die pittoreske Landschaft des Siebengebirges, mehr geht wirklich nicht….  Es gibt einen Musikgott. Nach ihrem Auftritt beim 1969`er Woodstock Festival coverte sie 1971 von „The Band“ den Song „The night they drove old dixie down“, und erlangte so ihren ersten Top 10 Hit in den U.S.A. Baez setzt sich seit jeher für Frieden und Missstände in der Welt ein, und verkörpert ihre Stellung immer wieder durch ihre Songs. Sie engagiert sich für Minderheiten, wehrt sich gegen Rassentrennung und prangert immer wieder politische Umstände an, wie z.B. die Klimapolitik. Unermüdlich bis zum heutigen Tage. Zuletzt brachte sie das einzigartige Folkalbum „Whistle down the wind“ (v.ö. 02.03.2018) heraus. Die musikalische Ausgestaltung jenes Albums ist gewohnt minimalistisch und authentisch. Es legt intime Details für Baez Verständnis von Coverversionen bedeutender Songs, aber auch Eigenproduktionen. Heuer wollen wir jedoch einfach nur Teil ihrer Farwell-Tour sein, denn Joan Baez beendet anno 2019 endgültig ihre Livepräsenz.

 

Grafenwerth ist eine rund 1,7 Kilometer lange Ausflugsinsel, die durch 2 kleine Brücken mit dem Festland verbunden ist. Mehr als einen Tennisclub, ein Freibad und eine Minigolfanlage findet man hier nicht. Ansonsten nur Natur pur, umgeben von Wasser. Grafenwerth gehört zu Bad Honnef, jenes beschauliche Städtchen auf der rechtsrheinischen Seite liegt. Im nördlichen Teil der Insel sollte das kleine Open air Konzert der Ausnahmekünstlerin stattfinden. Rund 3500 Besucher fanden auf aufgestellten nummerierten Klappstühlen Platz auf der groß angelegten Wiese auf dem nördlichen Teil der Insel.

                                      Das "Zentrum" von Bad Honnef. Ruhige, beschauliche Atmosphäre.

Oben: Der Tourbus von Joan Baez war bereits frühzeitig am Zugangspunkt zur Insel Grafenwert angekommen.

Unten: Über eine kleine Steinbrücke erreichten die Besucher das Konzertgelände. 

                                                   Das überschaubare Veranstaltungsgelände auf einer großen Wiese.

Bereits am Nachmittag inspizierte die Künstlerin fußläufig vor dem Soundcheck selbst einen Teil der Insel und erfreute sich an Natur und Strom.

 

Joan Baez betrat gegen 20.10 Uhr, zunächst alleine, die Bühne, und wurde zur Begrüßung mit langen, warmen Beifallsbekundungen bedacht. Die bekennende Pazifistin genoss den herzlichen Empfang sichtlich, und begann den Abend, nach den einleitenden Worten „Ich bin glücklich, hier zu sein“, mit einem gefühlsbetontem Dylan Cover von „Don`t think twice, it`s all right“. Sie zog unmittelbar das gesamte Auditorium in ihrem Bann, wenn nicht gar die ganze Insel. Es folgten weitere Coverversionen bekannter Künstler, welche auf minimalistische Weise zu interpretieren und ihnen ihren ganz eigenen Charme einzuhauchen, eines von Baez Markenzeichen ist. Das bezaubernde „The last leaf on the tree“ (Tom Waits), „Farwell Angelina“ (Bob Dylan), oder „Catch the wind“ (Donavan). Man konnte der Akustik und dem Charme ihrer immer noch tollen Stimme einfach nur erliegen. Es war ein erhabenes Erlebnis, anders kann man es nicht beschrieben. Zur linken Seite der Gebirgszug des Siebengebirges, zu rechten das Gewässer des Stroms. Und mittendrin ein Weltstar, der schon in Woodstock von sich reden machte, 50 Jahre zuvor. Aber auch ihre sozialkritische Haltung und weltpolitische Anschauung ließ sie nicht aus. Songs wie „The President sang Amazing Grace“ oder „Deportee“ von Woody Guthrie, zeugten davon. Mit Leidenschaft und Authentizität überzeugte die 78-jährige Folk-Ikone und Friedensaktivistin. Baez nahm sich zwischen jedem Song Zeit mit ihrem Publikum zu kommunizieren und Geschichten zu den Liedern zu erzählen. Ihr zuzuhören war ein Geschenk. Begleitet wurde sie im Laufe des Abends auf der Bühne von ihrem Sohn, Gabriel Harris, sowie Dirk Powell. Im weiteren Verlauf gesellte sich noch Joan Baez Gitarrentechnikerin Grace Stumberg hinzu, welche stimmlich überzeugen konnte, und Joan am Mikro für einige Songs begleitete. „Suzanne“ (Leonard Cohan), „The house of the rising sun“ (traditional) oder das fantastische „Forever young“ (Bob Dylan), man konnte sich einer Gänsehaut einfach nicht erwehren.

Oben: Joan Baez alleine auf der Bühne vor 3500 Fans.

Unten: Blick auf die Insel Gafenwert vom Drachenfels.

Für ihr deutsches Publikum hatte sie außerdem „Der Mond ist aufgegangen“ (Matthias Claudius), sowie das Marlene Dietrich Cover „Sag mir wo die Blumen sind“ (Peter Seeger) einstudiert. Letzterer war sogleich ein ganz besonderer, fragiler Moment jener Sommernacht am Rhein. Das 1955 von Peter Seeger geschriebene Antikriegslied erlangte im deutschen Sprachraum erstmals 1962 von Marlene Dietrich Popularität und ist in der Version von Joan Baez die bekannteste Interpretation eines englischsprachigen Künstlers. Mit Einfühlungsvermögen und Charme trug uns Baez an jenem Abend ihre Version des nach wie vor aktuellen Songs vor und verzauberte damit 3500 Konzertbesucher, die Strophe für Strophe zusammen mit der Protagonistin sangen. Das Emotionsbarometer schlug mächtig aus…..

 

Sag mir, wo die Blumen sind,                  
Wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Blumen sind,
Was ist gescheh'n?
Sag mir, wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind.
Wann wird man je versteh'n,
Wann wird man je versteh'n?
Sag mir, wo die Mädchen sind
Männer nahmen sie geschwind.
Sag mir, wo die Männer sind
Zogen fort, der Krieg beginnt.
Sag, wo die Soldaten sind
Über Gräbern weht der Wind.
Sag mir, wo die Gräber sind
Blumen weh'n im Sommerwind.

 

Mit „Imagine“ von John Lennon im zweiten Zugabenteil stärkte sie noch mal ihre Haltung für den Frieden in der Welt. Die besondere Aura an jenem Abend bleibt unvergessen.

Unten: Blick von der Insel Richtung Drachenfels.   

2. Bild: Das Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg. Hier übernachtete Baez bereits am Tag zuvor.

Mann muss es einfach noch mal im Kontext sehen. Joan Baez, Woodstock Teilnehmerin, Weltstar, Friedensikone -und Aktivisten spielt nach Auftritten in Paris, London und New York im beschaulichen Bad Honnef, mitten auf dem Vater Rhein vor erlesenen 3500 Besuchern. Mehr geht nicht. Danke Gottvater ! Und man wurde dass nicht Gefühl nicht los dass auch die Künstlerin selber die Magie des Augenblickes erkannte und nicht beabsichtigte die Bühne auf Grafenwerth zeitnah zu verlassen. In getragener Stimmung erklang dann noch „The boxer“ (Simon & Garfunkel) im Zugabenteil, sowie das Traditional  „Dink`s song“.

Zusammen mit Sohn Gabriel Harris und Grace Stumberg.

Mittlerweile grüßten die Lichter von Bad Honnef herüber, und das Ende eines unvergessenen Konzertabend war unausweichlich. Das Lebewohl viel schwer. Publikum sowie Protagonistin. Ein paar Tränchen ließen sich nicht vermeiden. Als Sängerin und Band die Bühne endgültig verließen war es besiegelt. Baez vorletzter Deutschlandauftritt gehörte sicherlich zu den ganz großen Momenten ihrer „Farwell-Tour“. Dass jene Momente in Bad Honnef stattfanden, nicht in Paris, London oder New York, bleibt emotional unauslöschlich.

 

Take care and goodbye Joan Baez

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

 

 

 

 

 

 

rockfrank

Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.

Ludwig van Beethoven

Es wird keine Beatles Reunion geben, solange John Lennon weiter tot bleibt.

George Harrison

Das M in MTV stand nie für Musik, es stand schon immer für Money.

Neil Young

Wir mögen alles, was eine heftige Reaktion gegen die Norm darstellt.

Jim Morrison

Ich möchte zeigen, dass Gospel, Country, Blue, Jazz und Rock ein und dasselbe sind.

Etta James

I like beautiful melodies

telling me terrible things.

Tom Waits

Als dann feststand, dass Donald Trump gewonnen hatte, haben wir (Gov`t Mule) umgehend einen ausgedehnten Blues gespielt, um das ganze so aus unseren Systemen herauszukriegen.

Warren Haynes

Eine gute Sache an Musik ist, dass wenn sie dich trifft, du keinen Schmerz spürst.

Bob Marley

Man wird Bob Dylans Lieder auch dann noch hören, wenn wir alle längst tot sind.

Bruce Springsteen

The blues had a baby and they call it Rock`n` Roll.

Muddy Waters

Mick ist Rock, ich bin Roll.

Keith Richards

Ich weiss nicht wer ich bin. Aber das Leben ist zum Lernen da.

Joni Mitchell

Ich habe geträumt, dieses Land hätte mal wieder eine gescheite Regierung! Aber es war nur ein Traum! "Well done, Germany!"

Elton John

Jesus wurde gekreuzigt, weil er bemerkt wurde. Deswegen verschwinde ich häufig von der Bildfläche.

Bob Dylan

Wenn du dich an die 60er erinnern kannst,

warst du nicht dabei. 

Paul Kanter (Jefferson Airplane)

Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

Gustav Mahler

Wir können uns nicht aussuchen wie wir sterben - oder wann. Aber wir können entscheiden, wie wir jetzt leben.

Joan Baez

Es genügt nicht, sich eine neue Regierung über den Kopf zu stülpen wie einen neuen Hut, und dann darauf zu hoffen, dass sich in der Rübe, die darunter steckt, etwas tut.

Frank Zappa

Life is what happens when you have made other plans.

John Lennon

Auf der Bühne habe ich Sex mit 25.000 Menschen. Anschließend gehe ich nach Hause. Alleine.

Janis Joplin

Musik ist eine eigene Lebensform.

Jimi Hendrix

Before Elvis there was nothing.

John Lennon

Clarence hat die E Street nicht verlassen, als er gestorben ist. Er wird sie verlassen, wenn wir sterben.

Bruce Springsteen

Der Blues und eine gute Predigt haben viel gemeinsam.

Muddy Waters

Janis starb an einer Überdosis Janis.

Eric Burdon

Blues ist harte Arbeit.

Gary Moore

Music takes us to a spiritual place.

Layla Zoe

Rock `n` roll ist Weltmusik.

Wolfgang Niedecken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Klitzing