in charge of rock `n` roll
                       in charge of rock `n` roll

                                    home of blues & rock

 

                            --- News  ---

(25.05.2020)

Wie bereits angekündigt, steht ab heute das literarische Debüt von Weltmusiker und Alpenrocker Hubert von Goisern (Hubert Achleitner, sein richtiger Name) in den Bücherregalen. In Zeiten von Corona lohnt es sich mal wieder ein Buch hervorzukramen bzw. ein neues anzuschaffen. „Flüchtig“ spielt unter anderem in seiner Heimat Österreich, aber auch in anderen europäischen Ländern.

ISBN 978-3-552-05972-6

(24.05.2020)

Musik Legende Bob Dylan feiert heute seinen 79. Geburtstag ! Außerdem veröffentlicht der Literatur-Nobelpreisträger am 19.06. sein neues Album „Rough And Rowdy Ways“.  Bereits 1962 erhielt er seinen ersten Plattenvertrag bei Columbia, und nun erscheint bereits sein 39. Studioalbum!

 

Happy birthday Bob

(24.05.2020)

Priscilla Presley, Ex-Frau des King of Rock n roll, feiert heute ihr 75. Wiegenfest.

 

Happy birthday

(19.05.2020)

The Who Legende Pete Townshend feiert heute bereits seinen 75. Geburtstag !

 

Happy birthday Pete

(14.05.2020)

ENDLICH: Am 19.06. erscheint „Rough And Rowdy Ways“, das neue Album von

Bob Dylan! Mittlerweile hat Robert Allen Zimmermann, so sein richtiger Name, bereits die 3. Single ausgekoppelt. Wir dürfen gespannt sein. Außerdem steht er kurz vor seinem

79. Geburtstag. Seine Kreativität bleibt weiter unermesslich. Die erste Auskloppung,

Murder most foul“ befindet sich dann auch auf dem Longplayer, und dürfte mit einer Länge von knapp 17(!) Minuten, schon alleine eine ganze Seite der Doppel LP füllen. Übrigens;

Die erscheint „leider“ erst am 17.07.2020. Am Veröffentlichungstag müssen wir uns zunächst mit der angestaubten CD abgeben.

 

Hier der neue Song, "False prophet":

(12.05.2020)

Die Kölschrocker um  Niedeckens BAP haben jüngst ihre neue Single veröffentlicht. Es ist bereits die zweite vorab Erscheinung in Anlehnung auf ihr neues Album, welches im Sommer vor  seiner Veröffentlichung steht.  „Ruhe vor`m Sturm“ ist erneut ein musikalisches Statement, und warnt vor dem aufkommendem Populismus in unserem Land.

(10.05.2020)

An Muttertag gibt es eigentlich nur einen Song, den man hören muss(!) Ein schöneres, musikalisches Dankeschön an seine Mutter, gibt es nicht. Die amerikanische Sängerin Beth Hart hat ihrer mit „Mama this one`s for you“ bereits 1999, auf ihrem Album „Screamin´for my supper“ ein vokales Denkmal gesetzt. Deswegen hier für alle Mamas dieser Welt, „Mama this one` s for you“. Lautsprecher aufdrehen und lasst vor allem(!) die Bilder  in dem Video sprechen……

 Z

(10.05.2020)

Two years of  Zappa – chapter 4

7 x spielte Frank Zappa zwischen 1970 - 1984 in Düsseldorf, 7 Konzerte an 2 verschiedenen  Orten gab er in der NRW-Landeshauptstadt zum Besten. Zudem wurde ein Lokal nach ihm benannt und eine Straße, die seinen Namenszug trägt. Ist Düsseldorf das Mekka aller Zappa Fans?

(09.05.2020)

Auf die gute Nachricht über Marianne Faithfull folgt dann gleich der Schock;

Rock `n` roll Pionier Little Richard ist tot. Der amerikanische Musiker verstarb im Alter von 87 Jahren. Die Todesursache ist noch ungeklärt. Richard galt als Musiklegende und brachte in den 1950`er Jahren den Rock `n` roll maßgeblich mit auf den Weg. Hits wie „Tutti Frutti“ oder

Long tall sally“ bleiben unvergessen!

 

Wir werden Dich vermissen.

 

R.I.P.  †

(09.05.2020)

Ebenfalls bereits im April hat Bluesrock-Röhre Beth Hart ein “Corona Home Video“ veröffentlicht. Der Song „No place like home“ stammt aus ihrem 2016`er Album „Fire on the floor“. Nun hat sie Bildmaterial von ihren Fans aus aller Welt gesammelt, und dieses mit dem Song unterlegt. Wer hier kein Tränchen verdrückt hat kein Herz….. Diese unfassbar gänsehautlastige, intensive Stimme der Künstlerin, gepaart mit Authentizität, Ausstrahlung und Emotionen, macht sie so dermaßen sympathisch.

(09.05.2020)

Es gibt auch noch gute Nachrichten in dieser schrecklichen Zeit; Wie erst jetzt  bekannt wurde, ist die Sängerin Marianne Faithfull bereits Ende April aus dem Krankenhaus entlassen worden. 22 Tage lang kämpfte sie dort gegen Corvid-19. Jetzt gilt sie als gegessen. Von hier aus schicken wir ihr die Besten Grüße nach London!

 

Hier ist sie nochmal mit dem unglaublich schönem Stück „The ballad of Lucy Jordan“.

(06.05.2020)

Florian Schneider-Esleben ist tot. Der Mitbegründer der Düsseldorfer Kultband Kraftwerk verstarb im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens.

 

Hier noch mal der bahnbrechende Song "Autobahn" von ihrem gleichnamigem Album aus 1974  in der langen Version, mit über 20 Minuten Spielzeit!

 

R.I.P., Florian  †

(03.05.2020)

Gerade gelesen; Ein wirklich tolles und sehr ausführliches Interview aus dem Spiegel, mit der Folksängerin Joan Baez, 2018, kurz vor Erscheinen ihres damaligen neuem Album

"Whistle down the wind". Lohnt sich nochmal zum nachlesen.

https://www.spiegel.de/spiegel/joan-baez-die-us-saengerin-ueber-bob-dylan-steve-jobs-und-ihr-neues-album-a-1195444.html

(02.05.2020)

Bluesrock-Röhre  Sari Schorr hat ihren Song „Ordinary life“ jetzt neu aufgelegt, und mit einem beachtlichem Video unterleget, wo sie Eindrücke aus ihrer Heimatstadt New York gesammelt hat, in Zeiten von Corona. Nie hat man jene pulsierende Metropole ruhiger und stiller erlebt, wie in diesen Tagen……

(0205.2020)

Es gibt auch noch gute Nachrichten; Die sich immer wieder neu erfindende Schweizer Songwriterin Sophie Hunger mit Schwerpunkt Folk, Jazz, Pop und Weltmusik, kündigt für den Sommer ihr mittlerweile 7. Studioalbum an. Einen Namen trägt das neue Werk noch nicht, jedoch sind bereits jetzt schon 2 Vorabveröffentlichungen aus dem Longplayer zu hören. Wie schon auf ihrem Vorgängeralbum „Molecules“ aus 2018, schlägt die Wahlberlinerin erneut eine elektronische Richtung ein. Wir dürfen gespannt sein.

Security check“ und „Rote Beeten aus Arsen“ könnt ihr euch hier anhören:

 

https://www.youtube.com/watch?v=fmmu6ys0qho

 

https://www.youtube.com/watch?v=sJAJ_6yFOhs

(01.05.2020)

Der Mai ist gekommen, aber die gegenwärtige Krise noch lange nicht gegangen. Die Reihe Corona Krisen Song  findet heute auch ihr Ende hier, denn in absehbarer Zeit ist wohl noch lange kein Schluss der Corona-Krise in Sicht, was den Rahmen hier sprengen würden. Kehren wir zurück zu „normalen“ News und Berichten, um wenigstens etwas Alltag zu propagieren. Im folgende sind aber noch mal alle Titel der Reihe zusammengestellt, vielleicht will sich der ein oder andere daran erinnern, zumal es wirklich tolle Songs sind. Einige sind auch noch zu hören, wenn ihr weiter runter scrollt:

John Lennon - "Isolation"

Johnny Cash- "We`ll meet again"

The doors - "The end"

Bob Dylan - "Murder most foul"

Reverend Gary Davis - "Death don`t have no mercy"

Johnny Cash & Nick Cave - "I am so lonesome, i could cry"

Gov`t Mule - "World of differnce"

Eric Clapton - "Tears in heaven"

 Skip James - "Hard times killing floor blues

Chris Kramer - "Corona roads

Tom Waits - "Dirt in the ground"

Joni Mitchell - "Both sides now

Warren Haynes - "New year`s eve

Grateful dead - "It`s all over now

John Prine - "Take a look at my heart

Mick Harvey - "The ballad of Jay Givens"

Leonard Cohen - "You want it darker"

BAP - "Huh die Jläser, huh die Tasse

George Gershwin (Billie Holiday) - "Summertime"

Johnny Cash - "The man comes around

Molly Hatchet - "Dreams i`ll never see"

Guns n roses - "Patience"

 John Lennon - "Working class hero"

Julie Felix - "Masters of war"

Bruce Springsteen - "Point blank"

Nick Cave - "Death is not the end"

Corona Krisen Song live(!) part 10

(29.04.2020)

Der „Redemption song „ also das „Erlösungslied“, frei übersetzt. Es erscheint auf

Bob Marley`s letztem Studioalbum, „Uprising“, welches sich vornehmlich mit der eigenen Sterblichkeit beschäftigt. Hier als letzter Corona live song, gespielt in Dortmund,  Westfalenhalle, 1980.

(29.04.2020)

Dass Genesis eine Reunion planen ist hinlänglich bekannt. Die von vielen Fans erhoffte Rückkehr von Peter Gabriel bleibt jedoch nach wie vor aus. Wie sich Phil Collins kürzlich dazu äußerte,

könnt ihr hier nachlesen:

https://www.mix1.de/news/genesis-keine-reunion-mit-peter-gabriel-und-steve-hackett/

Corona Krisen Song live(!) part 9

(28.04.2020)

Der „Weltmusiker“ und Alpenrocker  Hubert von Goisern hat 1992 mit seinen „Alpinkatzen“ österreichische Geschichte geschrieben.  Auf dem Erfolgsalbum

Aufgeig`n statt niederschiaß`n“ verewigte er mit „Heast es net“ einen Song zum inne halten, der 1:1 übertragbar ist, auf unsere Corona-Zeit.

 

Hörst du nicht wie die Zeit vergeht

Gestern noch, haben die Leute ganz anders geredet

Die Jungen sind alt geworden, und die Alten sind gestorben

Und gestern ist heute geworden, und heute ist bald morgen

 

Hier eine Live-Version aus dem gleichen Jahr, mit der unglaublichen Zabine Kapfinger als Gesangspartnerin.

Corona Krisen Song live(!) part 8

(27.04.2020)

Heute ist es Zeit für etwas Zuversicht. Denn diese brauchen wir gerade mehr denn je. Jemand, der jene durch seinen Song vermitteln kann, ist Mastermind Warren Haynes. Seine Version von „Soulshine“ (Allman brothers, 1994) vermittelt Hoffnung und Geborgenheit, in Zeiten der Ungewissheit.

Corona Krisen Song live(!) part 7

(26.04.2020)

Die Antwort mein Freund, verweht im Wind.  Das wusste Bob Dylan bereits 1963 auf seinem Album „The Freewheelin´Bob Dylan“ fest zu stellen, und daran hat sich bis heute nichts geändert. Unsere Zweifel an Corona verwehen zwar nicht im Wind, aber antworten werden wir von den Machteliten auch keine bekommen. Neil Young hat den Song  in einer ergreifenden, emotionalen Version zum besten gegeben, während seiner Tour mit den Crazy Horses“ durch Nord-Amerika, 1991.

 

"Ja, und wie viele Tote muss es geben, bis er merkt,
Dass zu viele Menschen gestorben sind?
Die Antwort, mein Freund, sie verweht im Wind,
Die Antwort verweht im Wind“

Corona Krisen Song live(!) part 6

(25.04.2020)

Was ist eigentlich los in diesem Land, auf dieser Welt? Warum lassen wir uns von Politik und Machthaber nur so steuern? Wir befinden uns mitten in George Orwells 1984 und merken es nicht. Über die Missstände ihrer Zeit haben bereits 1967 Buffalo Springfield mit dem Song „For what it`s worth“, aufmerksam gemacht. Die gleiche Frage stellen sich viele gerade auch in unserem Land.

 

Hier eine rare Live-TV Version, vermutlich aus dem selben Jahr.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

(25.04.2020)

Es scheint die Zeit neuer Songs zu sein, von Künstlern, wo man vor lauter warten schon fast nicht mehr dran glaubte. Kürzlich veröffentlichte erst Bob Dylan nach unglaublichen 8 Jahren mit „Murder most foul“ und „I contain multitudes“ gleich 2 neue Titel, jetzt haben die

Rolling Stones nachgelegt. Ebenfalls nach 8 Jahren. „Living in a ghost town“.

Wie geil ist dass denn? Treffender kann ein Titel in der Corona-Zeit wohl kaum sein. Jedoch, wie Frontmann Mick Jagger betonte, sei der Song bereits vor der Pandemie entstanden. Das Video dazu spricht allerdings eine andere Sprache und ist ein beklemmt reales Spiegelbild unserer Tage…..

Trotzdem. Wir freuen uns endlich über neue Musik der Stones, und hoffen weiterhin auf ein Album!

 

Hier könnt ihr euch den neuen Clip anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=LNNPNweSbp8

Corona Krisen Song live(!) part 5

(24.04.2020)

"Masters of war“ haben wir bereits in der Version von Julie Felix in der Reihe Corona Krisen Song gehört. Nun ist es Zeit die original Version vom Meister selbst zu hören, und zwar live! Besonders weil er aktueller denn je ist, und diese Pandemie Sache immer unglaubwürdiger erscheint. Machthaber, Finanzeliten, und Kriegstreiber sind nicht selten die Drahtzieher hinter solchen Geschichten. Das hat die Vergangenheit mehr als einmal beweisen…… Deswegen; Achtet auf den unmissverständlichen Text, der in jener Version mit eingeblendet wird. Vorhang auf, Bob Dylan !

(23.04.2020)

Geburtstagsnachtrag; Ja, er ist tasächlich schon 70 geworden, wo ist die Zeit gebleiben?

Am gestrigen 22.04. feierte Peter Frampton sein rundes Wiegenfest. Der Mann, der mit seinem 1976` er Live-Album „Frampton comes alive“, Rekorde aufgestellt hat. Ihm zu ehren gebührt der heutige Corona Krisen Song live(!) part 4. Zeig mir den Weg, so ein Song aus genanntem Album, und genau das ist es, was viele von uns gerade denken oder brauchen. Jemand, der uns den Weg aus dieser Krise zeigt…..

 

Happy birthday Peter Frampton, please „Show me the way“ !

(23.04.2020)

Bob Dylan veröffentlichte jüngst seine erste neue Eigenkomposition seit 8 Jahren,

Murder most foul“. Eine Abrechnung mit Amerika, wenn es auch vornehmlich um die Ermordung John. F. Kennedys geht, jener amerikanische Präsident, der 1963 in Dallas erschossen wurde. Jetzt legt der Song-Poet nach.  „I contain multitudes“ ist zwar wesentlich kürzer als sein Vorgänger, aber nicht weniger intensiv. Er spiegelt im weitesten Sinne die aktuelle politische Lage Amerikas wieder. Hier könnt ihr euch den Song anhören:

 

https://www.youtube.com/watch?v=pgEP8teNXwY

Corona Krisen Song live(!) part 3

(22.04.2020)

Der tägliche Corona Krisen Song steht synonym für die aktuelle Lage auf der Welt, handelt also inhaltlich von (Welt)schmerz, Kummer, Sorge, Verlust, Krankheit, Politik, Hoffnung, Tod oder Wut.  Und seit Montag gibt es ihn für 10 Tage live. Denn Live-Konzerte sind das, was wir alle vermissen. Es muss aber nicht immer deprimiert klingen. So wie bereits 1979 bei AC/DCs“ „Highway to hell“. Die Botschaft ist klar, und trifft auf unsere Zeit; Wir sind auf dem Weg in die Hölle, wenn keiner diesen Wahnsinn stoppt. Die Umsetzung ist geradliniger, purer Rock `n` roll. Hie in der original Version mit dem besten Rock `n` roll Sänger aller Zeiten; Bon Scott !

Corona Krisen Song (ab heute) Live(!) part 1

(20.04.2020)

Der „Corona Krisen Song bekommt ab dieser Woche mal eine neue Struktur. Da

Live-Konzerte wohl bis 31.08. weiter ausfallen (bei Clubs und kleineren Veranstaltungen ist das noch ungeklärt), und wir alle das Live-Feeling schmerzlich vermissen, gibt es von heute an 10 Tag lang jeden Abend einen Live-Song, der aber nach wie vor das Thema Corona, sinnbildlich, zum Thema hat.  Lieder also über Schmerz, Tod, Unmut, Wut, Gewalt, aber auch Hoffnung. Den Anfang macht heute die großartige Patti Smith zusammen mit

Joan Baez als Gastauftritt, bei einem Konzert in Köln, 2018 –

"A hard rain`s gonna fall“, der Titel ist Programm. Geschrieben von Bob Dylan, und hier fantastisch umgesetzt von den beiden genannten Künstlerinnen.

(19.04.2020)

Es ist ie ewig alte Frage.......; Stones oder Beatles, Stones oder Beatles, Stones oder Beatles.

Jüngst hat sich Ur-Beatle Paul McCartney nun noch einmal zu dem Thema geäußert:

 Z

(19.04.2020)

The Year Of  Frank Zappa  wird  Two Years Of  Zappa

Jetzt ist offiziell, was zu befürchten war: Die Zappanale 2020 fällt ebenfalls dem kürzlichem Beschluss der Bundesregierung „Keine Großveranstaltungen ab 1000 Personen bis 31.08.“, zum Opfer. Ein neuer Termin ist bereits festgelegt, welcher nun auf dem Zeitraum vom 16. – 18.07.2021 fällt. Bis zuletzt wurde noch gehofft und gebangt, nun ist es Realität. Die Absage hat auch folgen auf die Reihe

The Year Of Frank Zappa“. Da jenes Festival sowie andere Konzerte und Musikreisen in Bezug auf Zappa wg. der Corona Situation nicht durchgeführt werden können, wird nun aus

The Year Of Frank Zappa“ kurzerhand „Two Years Of Zappa“ !  Wir schlagen Corona einfach ein Schnäppchen und gehen in die Verlängerung.

Corona Krisen Song part 23

(17.04.2020)

Julie Felix war eine amerikanische Folksängerin. Besonders in den 1960`er Jahren gelangte sie zu großer Popularität. Zunächst durch Coverversionen diverser Interpreten, später dann durch eigene Aufnahmen. Einer jener Coverversionen war der Song

"Masters of war“, im original selbstverständlich von Bob Dylan, aus dessen Album

The Freewheelin´ Bob Dylan“, veröffentlich 1963. Der Song hat bis heute nichts an Bedeutung verloren. Im Gegenteil; Denn ob wir wirklich „nur“ gegen das Corona-Virus kämpfen, oder ob vielleicht ganz andere Dinge dahinter stecken, wissen nur die Finanzeliten und Kriegstreiber dieser Welt….

Hier jedenfalls eine die tolle Version der erst kürzlich verstorbenen Julie Felix (22.03.20†)

(16.04.2020)

BAP-Chef Wolfgang Niedecken stellte kürzlich im Rahmen einer WDR 4 Sendung seine Lieblingssongs von Bob Dylan vor, einer seiner großen Idole. 

Hier könnt ihr die Sendung nachhören:

(16.04.2020)

Marcus King hat sein neues Video One day she`s here“ veröffentlicht. Es ist eine erneute Auskopplung aus seinem aktuellem Longplayer "El Dorado".

Corona Krisen Song part 19

(13.04.2020)

The man comes around“ handelt vom jüngsten Gericht, von der Offenbarung des Johannes und Jesus. Es war einer der letzten Songs, die Johnny Cash  zu Lebzeiten geschrieben hat, und erschien auf seinem Album „American IV“ aus dem Jahr 2002. Im übertragenem Sinne an den  Weltuntergang zu glauben, ist in Corona-Zeiten manchmal gar nicht so abwegig…….

(13.04.2020)

Corona bedeutet auch Auszeit. Runterfahren, Erdung, Gegenwart. Zeit, die so nicht eingeplant war, uns aber Spielraum gibt für Dinge, die wir in Zeiten von Terminhetze, Stress und Arbeit immer wieder vor uns herschieben. Z.B. lesen. Sicher, eine gute Schallplatte kann nichts ersetzten, aber es gibt auch Bücher zum Thema, die nahezu gleichwertig sein können, sofern sie denn gut geschrieben sind. Ein solches lag nunmehr bereits 2 Jahre in meinem alten Eicheschrank und wartete geduldig darauf gelesen zu werden. Nun war es endlich soweit, und wenn ein Buch inhaltlich und emotional dem einer Schallplatte nahe kommt, ist es meine Pflicht es unbedingt mit euch zu teilen. Und verdammt, dieser Roman, gepaart aus fiktiver Story und Realität, verdient jede Art von Aufmerksamkeit! „Vintage“, von Grégoire Hervier.

Hier geht es zur Rezension:

PHOTO BY: rockfrank

Corona Krisen Song part 18

(12.04.2020)

Ich weiß nicht ob man Leonard Cohens "You want it darker" in Sachen Traurigkeit noch übertreffen kann. Aber heute kam mir George Gershwins "Summertime" aus der Volksoper "Porgy and Bess" in den Sinn. Bess erfreut sich beim singen jenes Liedes an der Leichtigkeit des Lebens. Und doch hat das Stück einen traurigen Grundton. 4-mal kommt es in

"Porgy and Bess" zum Einsatz. Bezeichnend, dass es innerhalb der 3 Akten der Oper, 3 von 4 Mal kurz vor einem Todesfall gewählt wurde. Da Todesfälle im Zuge von Covid-19 mittlerweile zum traurigen Alltag gehören, ist "Summertime", hier in der Version der fantastischen Billie Holiday, Corona Krisen Song Nr. 18

(11.04.2020)

Wie so viele Bands dieser Tage, übt sich auch die Dave Warmerdam Band in Haus/Wohnzimmerkonzerten. Sängerin Janne Timmer ist hierbei mit Dave Warmerdam voraussichtlich bis zum 27.07.20 jeden Samstag ab 20.30 Uhr über ihre Facebook Seite am Start. Wer die unglaubliche Stimme der jungen Künstlerin nicht missen will, sollte unbedingt mal reinschalten.

https://de-de.facebook.com/davewband/

Corona Krisen Song part 16

(10.04.2020)

"If you are the dealer, i`m out of the game, if you are the healer, it means i`m broken and lame, if thine is the glory, then mine must be a shame. You want it darker, we kill the flame“. Eine bittere Abrechnung mit Gott, die Leonard Cohen auf seinem letzten Album hier in die Rille presste, kurz vor seinem Tod. Cohen war nicht der einzige, der mit „Schöpfer“ haderte und hadert. Viele tun dies auf Grund der aktuellen Lage in der Welt und der zahlreichen Toten, Corona oder nicht, sicherlich auch.

 You want it darker“, vielleicht der dunkelste Song der Rockgschichte, geschrieben von einem gebrochenem Mann, der nichts mehr zu verlieren hatte. Danke Leonard Cohen.

R.I.P.

(09.04.2020)

Mick Harvey, langjähriger musikalischer Wegbegleiter von Nick Cave nahm 2011 ein Soloalbum auf, welches ein sehr persönliches und emotional trauriges, aber wunderschönes geworden ist. Auf „Sketches from the book of the dead“ setzt sich der Künstler mit dem Tod von Freunden und Wegbegleitern auseinander und versucht, durch seinen musikalischen Beitrag, ihre verblassene Erinnerung aufrecht zu erhalten. Aus genanntem Album heute der Corona Krisen Song 15 The ballad of Jay Givens“.

(08.04.2020)

Erneut müssen wir uns von einem Musiker verabschieden. John Prine verstarb im Alter von 73 Jahren an den Folgen von Covid-19. Der Country-Sänger hatte Anfang der 1990`er Jahre seine erfolgreichsten Jahre. Auf dem Album „The missing years“, gewann er für den Song

Take a look at my heart“ niemand geringeren als Bruce Springsteen für die backing vocals. Da jener Song eine durchaus positive Energie ausstrahlt (es muss auch hoffnungsvolle Songs in der Corona Zeit geben), und John Prine zu ehren, ist „Take a look at my heart“ somit heute der

Corona Krisen Song 14.

R.I.P.  †

(06.04.2020)

Die Welt hat schon bessere Zeiten erlebt. Aber das ist lange her. Einer, der ihr musikalisch immer die Stirn geboten hat, sich nie versteckt hat und durch seine Texte ausdrückt was er von aktuellem politischem Handeln und sozialen Umständen in der Welt hält, ist Warren Haynes. Synonym für Bodenständigkeit, Werte und Unbeirrbarkeit. Aber vor allem ein musikalisches Genie. Mit seiner Band Gov`t Mule liefert er seit deren Gründungsjahr 1994 regelmäßig Alben ab, die ihres Gleichen suche. Aber auch als Solokünstler ist Warren Haynes über alles Maße erfolgreich.

Heute wird die Musik-Legende 60 Jahre!

(03.04.2020)

Bill Withers ist tot. Der amerikanische Sänger verstarb im Alter von 81 Jahren.

"Aint`t no sunshine" war einer seiner großen Hits, welcher 2013 ihm zu Ehren sogar von

Gov`t Mule gecovert wurde. 

 

R.I.P.  †

Corona Krisen Song part 7

(31.03.2020)

Der tägliche Corona Krisen Song steht synonym für die aktuelle Lage auf der Welt, handelt also inhaltlich von (Welt)schmerz, Kummer, Sorge, Verlust, Krankheit, Politik , Hoffnung, Tod oder Wut. Sinnbildlich schaffen es besonders Gov`t Mule immer wieder jenen Zustand in und mit ihrer Musik wiederzugeben. Ein sehr intensiver, schmerzlicher Song gelang ihnen 1995 gleich auf ihrem selbstbetiteltem Erstling: „World of difference“. Mit tiefer Hingabe und in fast schmerzlicher Trance entwindet die Band uns in eine Welt, die dich musikalisch entführt von der realen, kaputten Welt vor deiner Haustür, in einen musikalischen Kosmos, der seines gleichen sucht.  

Corona Krisen Song part 5

(29.03.2020)

COVID-19 beschäftigt zurzeit wortwörtlich den ganzen Planeten. Sieht man von einigen wenigen „Präsidenten“ ab, die den ernst der Lage einfach nicht verstehen wollen, versucht der Rest der Bevölkerung sich an die Auflagen und Einschränkungen zu halten, um eine weitere Ausbreitung der Virus zu verhindern.

 

Reverend Gary Davis beklagte 1960 bereits den Tod, der aufgrund unpolitischer Verhältnisse, Rassismus und Machthabereien in den U.S.A. schleichend über das Land kam, was sinnbildlich auf den aktuellen Virus übertragen werden kann. Daher heute

Death don´t heave no mercy“, als aktuellen Corona Krisen Song.

Corona Krisen Song part 4

(28.03.2020)

Bob Dylan veröffentlichte jüngst seine erste neue Eigenkomposition seit 8 Jahren.

Murder most foul“ ist eine Abrechnung mit Amerika, wenn es auch vornehmlich um die Ermordung John. F. Kennedys geht, jener amerikanische Präsident, der 1963 in Dallas ermordet wurde. Dylan verarbeitet dieses Ereignis in seinem neuen Song, aber auch seinen Unmut über das Land bzw. dessen politischen Verhältnisse, nun in einem 17 Minuten Epos(!). Sinnbildlich steht der Song aber auch für die gegenwärtige Corona-Krise, die nun auch die Ostküste der U.S.A. schwer getroffen hat, und der erneuten den Unmut gegen die scheinbare Unfähigkeit der Regierung, die sich jetzt wieder ganz klar zeigt. Bob Dylan liefert hier nicht nur ein politisches Statement ab, sondern schafft vor allem auch ein musikalisches Meisterwerk!

(28.03.2020)

Jetzt hat auch Sarah Smith ihre komplette Europa Tour für Mai aufgrund der gegenwärtigen Lage canceln müssen. Einziger Trost; Im Herbst kommt sie erneut nach Europa und wird auch einige Deutschlandtermine wahrnehmen.

Corona Krisen Song part 3

(27.03.2020)

Wie in allen Bereichen, steht auch die Musik, zumindest in Sachen Live-Konzerte, das Rad still. Somit bin ich auch in meinen Berichterstattungen etwas ausgebremst, werde aber in der nächsten Zeit dafür musikalische „Nischen“ anpacken, über die ich immer schon mal schreiben wollte, bzw. erwarte auch noch einen Gastbeitrag eines guten Freundes. Worum es geht? Lasst euch überraschen. Kleiner Tipp: Stichwort „Knochenrock“ ! Was das ist? Man darf gespannt sein.

 

Über die Corona-Zeit, die ja anscheinend doch länger dauern wird, werde ich euch nun allabendlich einen Song präsentieren, die jenes Thema, bzw. dessen Auswirkungen oder ähnliche Szenarien zum Inhalt hat. Begonnen hatte ich ja in den vergangenen Tagen bereits mit John LennonsIsolation“, und als Gegenpart das inhaltlich positive We`ll meet again“, in der Version von Johnny Cash. Heute wird es aber besonders düster. „The end“ von den Doors erschien 1967 auf ihrem Debütalbum. Es war ursprünglich eine Art „Abschiedslied“ von Frontman Jim Morrison an seine Freundin, da deren Beziehung gerade zu Ende ging. Hört man aber genau auf den Text des 12-minütigen Opus, entdeckt man auch Teile griechischer Mythologie, etwas wenn es um den Ödipuskomplex geht. „„Vater / Ja Sohn? / Ich will dich töten/ Mutter, ich will …“

Im allgemeinen findet der Song aber Anklang als Synonym für die Apokalypse, in der wir uns gefühlt momentan befinden, wenn das so weiter geht…..

Corona Krisen Song part 1

(24.03.2020)

Es fühlt sich ein wenig wie Isolation an, was in diesen Tagen passiert. Das Gefühl kannte 1970 auch bereits John Lennon schon, und fing es für sein Album "Plastic Ono Band" ein.

(21.03.2020)

Der "Gambler" ist tot. Kenny Rogers verstarb im Alter von 81 Jahren in seinem Haus an natürlichen Todesumständen. Seine warme, weiche Stimme berührte Millionen und wird uns immer in Erinnerung bleiben.

 

  R.I.P.

(06.03.2020)

Pink Floyd Legende David Gilmour feiert heute seinen 74. Geburtstag ! Wir wünschen ihm alles Gute und Gesundheit für das neue Lebensjahr, und vielleicht findet er ja auch mal wieder den Weg in ein Studio um ein paar neue Songs aufzunehmen.

 

Happy birthday David Gilmour!

(03.03.2020)

Rockpalast-Legende Mitch Ryder gab vergangenen Samstag anlässlich seiner "75. birthday tour", ein überwältigendes Konzert in der Klingenstadt Solingen.

PHOTO BY: rockfrank

 

Hier geht es zum Bericht:


(28.01.2020)

Grammy Nachtrag; Country Outlaw Willie Nelson hat vergangenes Wochenende im Alter von 86(!) Jahren seinen nunmehr 10. Grammy abgeräumt. In der Kategorie „Best Country Solo Performance“  gewann er aus dem letztjährigen, wunderbaren Album „Ride me back home“ mit dem gleichnamigem Song die verdiente Auszeichnung. Ein außergwöhnlicher, authentischer Countrysong, der berührt.

(22.01.2020)

 

Platte des Monats  

   

Unser Nachbarland Holland entwickelt sich mehr und mehr zum Mekka der europäischen Bluesszene. Seit Jahren ist Julian Sas hier bereits der große Vorreiter und ein unglaublicher Live-Act. Nun gibt es eine neue Musikgröße aus den Niederlanden, die bereits nach ihrer ersten CD Veröffentlichung alles sprengen; Die Dave Warmerdam Band. 5 junge Künstler, die mit „Play“ ein blueslastiges, akustisches Statement setzen, welkenches es in sich hat. Allem voran Sängerin Janne Timmer, die mit gerade mal 20 Jahren ein unfassbar authentische Stimme besitzt die dir sofort unter die Haut geht!

 

Hier geht es zur Rezension;

PHOTO BY: Gerwin  J.

(15.01.2020)

 

Platte des Monats 

 

Der junge Singer/Songwriter Marcus King veröffentlicht am17.01. sein erstes Soloalbum 

El Dorado“. Nach 3 Band Kollabriationen seit 2015 Jahren macht der Musiker nun den nächsten Entwicklungsschritt in seiner noch jungen Karriere. Und der hat es in sich!  

PHOTO BY: Alysee Gafkjen

Hier geht es zur Rezension:

PHOTO BY: rockfrank

(08.01.2020)

Heute wäre er tatsächlich 85 Jahre alt geworden, der „King of Rock `n` roll“, Elvis Ahorn Presley. Am 08.01.1935 im US-Bundesstaat Mississippi geboren wuchs er zunächst in eher ärmlichen Verhältnissen auf. 1953 nahm Elvis auf eigene Kosten seine erste Langspielplatte auf, und schon 2 Jahre später spielte er weit über 150 Konzerte im Jahr. Seine „Oberherrschaft“ im Musikbuisness war seitdem unumstritten. Er zog nach Memphis, kaufte das Anwesen Graceland und heiratete seine 1959 in Deutschland kennen gelernte Lebensliebe, Priscilla Beaulieu. Am 16. August  1977 verstarb der Musiker in Folge von Depressionen und Drogen an Herzversagen. Unvergessen bleiben seine Songs und Performances, die Elvis für immer auf den Rock `n` roll Thron hievten.

 

Wer mehr über die Zeit seiner Stationierung in Deutschland erfahren möchte, sollte diesem Link folgen https://www.rockfrank.com/auf-den-spuren-von/elvis-presley-in-deutschland/

 

Happy birthday, Elvis !

 

Das Geburtstagsständchen überlasse ich jedoch Bluesrockröhre Sari Schorr, mit dem Titel „King of Rock and roll“.

 Z

(24.12.2019)

The year of  Frank Zappa chapter 3.

Pünktlich unterm Weihnachtsbaum die Rezension von Frank Zappas Longplayer „Hot Rats“ -"The Hot Rats Sessions 50th Anniversary Edition"- 6 CD Box.

(18.12.2019)

Beth Harts Auftritt bei "Inas Nacht" im NDR, letzten Monat. Gänsehaut pur !

 Z

(04.12.2019)

Heute jährt sich bereits zum 26. Mal der Todestag von Frank Zappa. Wir schauen in einem Nachruf zurück auf ein bewegtes Leben und gedenken dem Avantgardekünstler.

Z

(02.12.2019)

The year of  Frank Zappa chapter 2.

27 Jahre nach der Entstehung von Frank Zappas letztem zu lebzeiten erschienenem Album,

"The Yellow Shark", hat sich das Ensemble Modern, welches 1992 die Aufnahmen für jenes Album live in der Frankfurter Alten Oper einspielte, noch einmal an gleicher Stelle versammelt, um "The Yellow Shark" erneut aufzuführen. Ein denkwürdiges Konzertereignis. Hier geht`s zum Bericht:

Z

(06.11.2019)

The year of  Frank Zappa chapter 1.

Wie schon angekündigt dreht sich in der neuen Musikserie ein Jahr lang alles um den legendären Sänger und Komponisten des Avantgarderocks. Infos, Konzertbesuche die mit Zappa zu tun haben, LP-Reviews, das Aufsuchen besonderer Orte und vieles mehr. Begonnen wird mit einer Nachlese des Halloween-Konzerts vergangene Woche in Mainz. In den 1970`er und 80`er Jahren veranstaltete Frank Zappa regelmäßig spektakuläre Halloween-Konzerte, die mit den Jahren zu regelrechten Kultveranstaltungen avancierten. In der Tradition jener Konzerte veranstaltete die deutsche Zappa Tribute-Band „Grandsheiks“, am 31.1019 ein ebensolches Konzert, und lud sich dazu einen hochkarätigen Gast ein; Napoleon Murphy Brock, seines zeichens Mitglied der legendären Begleitband Frank Zappas in den 70` er Jahren, begleitete die Band mit seiner humoristischen und vokalen Darbietung sowie am Saxophone, durch den Abend.

(21.10.2019)

Fulminantes Tourfinale vergangenen Samstag (19.10) von Sarah Smiths Deutschlandtour 2019 im brandenburgischem Ludwigsfelde. Der Auftritt ihrer Band war geprägt von Energie uns Spaß. Selbst ein defekter Amp zu Anfang des zweiten Sets konnte das Kraftpaket aus Onatario/Kanada nicht stoppen. Es wurde einfach mit der akustischen weitergerockt. Das Publikum war begeistert, es wurde kräftig abgetanzt und gerockt. Neben ihren eigenen Hits wie "Shine bright", I need to know" oder das wunderschöne "Angels and anchors", spielte sie einige unglaubliche Coverversionen von „With or without you“, Time after time“ und „Black velvet“. Bis fast 23 Uhr mischte sie das Kulturhaus kräftig auf. Im Anschluss gab es smaltalk und Autogramme.

(30.08.2019)

Ihr habt auch den Kaffee auf von dem Einheitsgedudel im öffentlich-rechtlichem Rundfunk, Lokalradio, Werbung, Gewinnspiele, Volksverarsche? Dann empfehle ich euch einen authentischen Sender für alle Freunde des gepflegtem Rock `n` roll: „Das Radio der von Neil Young getöteten“. Ihr habt richtig gelesen. Hier dreht sich alles um das Neil Young Universum. Nicht nur (aber vor allem) seine Musik wird hier gespielt, sondern alles was dem Kanadier noch so musikalisch gefallen könnte. Außerdem gibt es informative Sendungen zu bestimmten Themen, alles rund um den Rock. Hier geht es zum Stream:

Eines der besten Gitarrenduelle schlechthin, lieferten sich am 10.07.1982   Frank Zappa  und Steve Vai bei einem Konzert in Rom. Was hier an Energie freigesetzt wurde sucht seines Gleichen. Achtung Suchtgefahr !

Musik bringt Menschen zusammen, in einer Zeit, in der sie im Leben getrennt sein müssen.

Gianna Nannini

Merkel is a funny old thing.

Pete Townshend

Musik heilt.

Sarah Smith

Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.

Ludwig van Beethoven

Es wird keine Beatles Reunion geben, solange John Lennon weiter tot bleibt.

George Harrison

Das M in MTV stand nie für Musik, es stand schon immer für Money.

Neil Young

Wir mögen alles, was eine heftige Reaktion gegen die Norm darstellt.

Jim Morrison

Ich möchte zeigen, dass Gospel, Country, Blue, Jazz und Rock ein und dasselbe sind.

Etta James

I like beautiful melodies

telling me terrible things.

Tom Waits

Als dann feststand, dass Donald Trump gewonnen hatte, haben wir (Gov`t Mule) umgehend einen ausgedehnten Blues gespielt, um das ganze so aus unseren Systemen herauszukriegen.

Warren Haynes

Eine gute Sache an Musik ist, dass wenn sie dich trifft, du keinen Schmerz spürst.

Bob Marley

Man wird Bob Dylans Lieder auch dann noch hören, wenn wir alle längst tot sind.

Bruce Springsteen

The blues had a baby and they call it Rock`n` Roll.

Muddy Waters

Mick ist Rock, ich bin Roll.

Keith Richards

Ich weiss nicht wer ich bin. Aber das Leben ist zum Lernen da.

Joni Mitchell

Ich habe geträumt, dieses Land hätte mal wieder eine gescheite Regierung! Aber es war nur ein Traum! "Well done, Germany!"

Elton John

Jesus wurde gekreuzigt, weil er bemerkt wurde. Deswegen verschwinde ich häufig von der Bildfläche.

Bob Dylan

Wenn du dich an die 60er erinnern kannst,

warst du nicht dabei. 

Paul Kanter (Jefferson Airplane)

Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

Gustav Mahler

Wir können uns nicht aussuchen wie wir sterben - oder wann. Aber wir können entscheiden, wie wir jetzt leben.

Joan Baez

Es genügt nicht, sich eine neue Regierung über den Kopf zu stülpen wie einen neuen Hut, und dann darauf zu hoffen, dass sich in der Rübe, die darunter steckt, etwas tut.

Frank Zappa

Life is what happens when you have made other plans.

John Lennon

Auf der Bühne habe ich Sex mit 25.000 Menschen. Anschließend gehe ich nach Hause. Alleine.

Janis Joplin

Musik ist eine eigene Lebensform.

Jimi Hendrix

Before Elvis there was nothing.

John Lennon

Clarence hat die E Street nicht verlassen, als er gestorben ist. Er wird sie verlassen, wenn wir sterben.

Bruce Springsteen

Der Blues und eine gute Predigt haben viel gemeinsam.

Muddy Waters

Janis starb an einer Überdosis Janis.

Eric Burdon

Blues ist harte Arbeit.

Gary Moore

Music takes us to a spiritual place.

Layla Zoe

Rock `n` roll ist Weltmusik.

Wolfgang Niedecken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© rockfrank